· 

Gerstengraspulver von Jomu - Erfahrung und Rezepte

Auch im Jahr 2018 haben uns viele neue und auch alte Foodtrends erreicht. 

Ich wurde vor ein paar Wochen von Jomu angeschrieben, ob ich Interesse hätte das Gesundheitsprodukt BIO Gerstengras "Grüne Stärke" zu testen.

Bei meiner Recherche im Internet bin ich hauptsächlich auf Smoothierezepte gestoßen, welche sich mit großer Hingabe auf jeden fall aus dem Gerstengraspulver kreieren lassen. Nur wer mich kennt weiß, da geht noch mehr! 

Viele Menschen teilen in Foren und auf Internetseiten ihre Erfahrungen mit verschiedenen Produkten aus Gerstengras. Die überwiegende Zahl der Anwender bescheinigt dem wertvollen Nahrungsergänzungsmittel eine positive Wirkung auf verschiedene Beschwerden. So soll  Gerstengras den Körper entgiften und die Wohlfühlgarantie steigt an. Die Macher hinter Jomu garantieren auch, wer nach 4 Wochen keine positive Wirkung bei sich festgestellt hat, erhält den vollständigen Warenwert zurück.

Fünf wissenswerte Fakten über Gerstengraspulver

  • Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens
  • Stärkung des Immunsystems
  • Erhöhung des Regenerationsprozesses
  • Verbesserung der Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit

siehe Referenzen: www.gerstengras-natur.de

Der Geschmackstest und meine persönliche Meinung

Ich bin ja so ein Typ, immer auf Achse und permanent unter Strom. Da fällt es schwer, bei wenig Zeit und viel um die Ohren, im Tagesablauf sich ausreichend mit Obst und Gemüse zu versorgen. Kann das Gerstengraspulver von Jomu die Lösung sein? Ein sehr vorteilhafter Punkt, das Gerstengras Bio Pulver ist superschnell konsumiert und nach eigenen Recherchen auch eines der vitalstoffreichsten Lebensmittel.

Lebensnotwendige Nähr- und Vitalstoffe sind zum Beispiel:

  • Kalzium für die Knochen
  • die Vitamine A,C,E und K sind wichtig fürs Immunsystem
  • Vitamine B1, B2, B3, B6 und B12
  • Eisen für die Blutbildung

um hier nur ein paar genannt zu haben.

Ich begann mit einem einfachen Geschmackstest und bereitete das Pulver wie empfohlen mit einem Teelöffel in einem Glas Wasser mit wenig Kohlensäure zu. Hier bei ist zu beachten, das die Flüssigkeit bei der Zubereitung nicht über 50°C erhitzt werden soll. Die Farbe des gemixten Getränks erinnert ein wenig daran, wenn man blanchierten Spinat mit den Händen ausdrückt, und genauso schmeckt es auch - spinatig! Pur nicht wirklich eine Geschmacksbombe und wer den Geruchstest macht, riecht zudem etwas Ampfer und frisch gemähter Wiese. 

Drei super schnelle und gesunde Rezepte mit Gerstengraspulver

Kultgetränk Lassi mit frischen Kräutern und Gerstengraspulver
Kultgetränk Lassi mit frischen Kräutern und Gerstengraspulver

Das indische Kultgetränk Lassi selber machen 💪🍵

In Indien ist Lassi mehr als nur irgendein Getränk. Der Joghurt-Drink erfrischt, hilft, scharfes Essen abzumildern und fördert die Verdauung.

Für diesen Lassi habe ich neben frischen Kräutern auch einen Teelöffel Gerstengraspulver verwendet.

Die Zubereitung von Lassi mit Gerstengraspulver ist unkompliziert, die Zutatenliste kurz, und das Ergebnis umwerfend erfrischend. Wichtiges Gerät sind ein Mixer oder ein Pürierstab, mit dem Ihr die Zutaten fein pürieren könnt.

Zutaten für 2 Personen:

1 Teebeutel Grüntee Vanille (gibt es bei NETTO)

1/2 Salatgurke

250g Joghurt, natur

Salz und Pfeffer

200ml Mineralwasser

je 1 Bund glatte Petersilie und Basilikum

2TL Gerstengraspulver

2 Stängel frische Minze

Zubereitung:

Den Tee mit 150ml kochendem Wasser aufgießen und nach Anleitung ziehen lassen.

Die Gurke schälen und grob würfeln. Mit dem Joghurt und den Kräutern pürieren, dann den warmen Tee dazugießen (nicht über 50°C).

Den Lassi leicht salzen und pfeffern, auf Gläser verteilen und mit Mineralwasser auffüllen.

Herzhafter Wintersalat mit Feta und Dressing aus Gerstengraspulver
Herzhafter Wintersalat mit Feta und Dressing aus Gerstengraspulver

Salate sind das perfekte Fitness-Food – egal ob leicht und frisch im Sommer oder herzhaft im Winter. 

Und ganz nach der Jomu Philosophie - "Einfach ist nicht einfältig, sondern besser als schwierig" stelle ich Euch ein Rezept mit Oliven, Walnüssen und warmen Feta vor. Das Salatdressing wird mit den Gerstengraspulver zubereitet.

 

Zutaten für 2 Personen:

Für den Salat

200g Feta

20g Sesamsaat

Salz und Pfeffer

1 Beutel Salatmix

1 kleine Zwiebel

1TL Rosienen

20g Walnüsse

100g Rucola

6 Cocktailtomaten

je 5 schwarze und grüne Olive

 

Für das Dressing

3EL Olivenöl

1/2TL Gerstengraspulver

Salz und Pfeffer

1EL frisch gepresster Zitronensaft

 

Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Feta in ca. 1cm breite Würfel schneiden, von allen Seiten im Sesam wälzen und auf dem Backblech verteilen. Etwa 20 Minuten backen, bis der Sesam goldbraun ist.

Zwiebel putzen und in Streifen schneiden. In 1EL Olivenöl anbraten, dann die Rosinen dazugeben.

Die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten. Rucola putzen und in kleine Stücke zupfen. Die Tomaten waschen, putzen und halbieren. Alles in einer salatschüssel mischen, dann die Zwiebel-Rosinenmischung dazugeben.

Für das Dressing alle Zutaten vermischen und erst kurz vor dem Verzehr zum Salat geben und alles gut vermengen.

Zum Servieren auf Teller verteilen und Oliven, Walnüsse und die warmen Feta-Stücke darauflegen.

Hirsebrei mit Gerstengraspulver von Jomu
Hirsebrei mit Gerstengraspulver von Jomu

Wenn du gerne Porridge zum Frühstück isst, wirst du dieses Rezept für Hirsebrei lieben. Ein Hirsebrei ist gerade in der kalten Jahreszeit eine wunderbare Möglichkeit, um gesund und gestärkt den Tag zu beginnen. Und um unser Immunsystem nachhaltig zu stärker ist in diesem Rezept die Vitalstoffbombe Gerstengras mit enthalten.

 

Zutaten für 2 Personen

150g Hirse

1/2 Stange Zimt

ca. 100ml Mandelmilch oder Reismilch

1 kleiner Apfel gewürfelt

1EL Rosinen

1 Prise Salz

1TL Gerstengraspulver

 

Zubereitung:

Die Hirse in ein Sieb geben, mit heißem Wasser abspülen und mit 300ml Wasser ca. 25 Minuten bei mittlerer Hitze gar kochen. Nach 20 Minuten die Zimtstange dazulegen, 5 Minuten zusammen köcheln, danach herausnehmen.

Die Mandel- oder Reismilch erhitzen und zur Hirse gießen. Den Apfel waschen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch würfeln. Wer mag kann den Apfel auf der Küchenreibe fein raspeln. Apfelstückchen und Rosinen zur Hirse geben, Salz und Gerstengraspulver unterrühren und alles abgedeckt etwas 20 Minuten quellen lassen. Warm servieren.


Was man nicht mit Freude macht, macht auch Anderen keine Freude.

Ich hoffe, dass ich Euch mit den drei Rezepten eine Anregung geben konnte, wie man sich gesund und abwechslungsreich ernähren kann. 

Wenn Du jetzt das Gerstengras Bio Pulver für Dich ausprobieren möchtest, kannst Du es Dir hier bestellen: gerstengras-natur.de

Jomu sendete mir kostenfrei ein "Gesundheitspaket" zu, um einen Bericht bzw mein persönliches Erfahrungsfeedback mitzuteilen. 



Wie hat Dir der Beitrag gefallen?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0